Montag, 16. Januar 2017
NEWS25
HOME   POLITIK   WIRTSCHAFT   SPORT   ETC.   NET-NEWS   ARCHIV   
Schulz hält Trumps Ankündigungen für nicht umsetzbar


Martin Schulz / Foto: über dts Nachrichtenagentur

Der scheidende EU-Parlamentspräsident Martin Schulz rät zur Gelassenheit nach den jüngsten Äußerungen des designierten US-Präsidenten Donald Trump. Er könne zwar verstehen, dass Trump viele Irritationen hervorrufe, weil das aktuelle Interview in Form, Wortwahl und Inhalt stellenweise befremdlich wirke. "Aber viele seiner Ankündigungen sind in sich nicht schlüssig, widersprechen den Aussagen aus seinem Team, und sie werden sich so auch nicht umsetzen lassen", sagte Schulz den Zeitungen der Funke-Mediengruppe. [Weiter...]

Flüchtlinge bemühen sich vermehrt um Anerkennung von Berufsabschlüssen

Die Zahl der Flüchtlinge, die sich im Hinblick auf die Anerkennung ihrer im Ausland erworbenen Berufs- und Bildungsabschlüsse beraten lassen, ist sprunghaft gestiegen. Das berichtet die "Welt". Demnach lag der Anteil Geflüchteter an den Beratenen des Netzwerks "Integration durch Qualifizierung" im Zeitraum zwischen Januar bis Ende Dezember 2016 bei 47 Prozent. [Weiter...]

Gabriel warnt Trump vor Strafzöllen gegen deutsche Autobauer
Foto: über dts Nachrichtenagentur

Wirtschaftsminister Sigmar Gabriel (SPD) hat den designierten US-Präsidenten davor gewarnt, Strafzölle von bis zu 35 Prozent auf importierte Autos einzuführen. "Die amerikanische Autoindustrie wird dadurch schlechter, schwächer und teurer", sagte Gabriel in der "Bild"-Sendung "Die richtigen Fragen" (Montag). Außerdem würden sich die USA ziemlich umgucken, wenn Donald Trump auch die Zulieferteile mit Strafzoll belege. [Weiter...]

Politik Inland

Merkel spricht mit Poroschenko und Hollande über Lage in Ostukraine

Studie: Mehrheit mit Informationsangebot in deutschen Medien zufrieden

Grüne zum Oxfam-Bericht: Vermögenskonzentration ist gefährlich

CSU-Innenexperte Uhl verteidigt Steinbach für Merkel-Kritik

Weltpolitik

Trump verwechselt Juncker mit Tusk

Schulz ruft "proeuropäische Kräfte" zur Zusammenarbeit auf

Trump kritisiert Russlands Syrien-Politik

Trump verurteilt Merkels Flüchtlingspolitik

 

Wirtschaft

DAX schließt vor May-Rede mit Verlusten

EVP-Fraktionschef: Auch wir können Daumenschrauben für US-Konzerne anziehen

Wirtschaftsforschungsinstitute warnen vor Handelskrieg mit den USA

Wirtschaftsforschungsinstitute warnen vor Handelskrieg mit den USA

Multimedia

Trump will seine Twitter-Gewohnheiten nicht aufgeben

US-Botschafter Emerson: Trumps Tweets nicht überbewerten

Schnelles Internet: Telekom will mit Wettbewerbern zusammenarbeiten

Schnelles Internet: Telekom will mit Wettbewerbern zusammenarbeiten

 

Sport

Formel 1: Valtteri Bottas wechselt zu Mercedes

DFB: Hansi Flick hört auf eigenen Wunsch als Sportdirektor auf

BVB-Chef Watzke kritisiert Hoeneß-Äußerungen

Gladbach-Kapitän Stindl lobt neuen Trainer Hecking

Panorama

Knapp 2,9 Millionen Pflegebedürftige im Dezember 2015

Kirgistan: Mehr als 30 Tote bei Absturz eines türkischen Frachtflugzeugs

Brüssel: Festnahmen nach Anti-Terror-Razzia in Molenbeek

Lottozahlen vom Samstag (14.01.2017)

 

Regional

Berlin: Andrej Holm tritt als Staatssekretär zurück (Berlin)

Verfassungsschutz: NPD verliert in Niedersachsen an Bedeutung (Hannover)

NRW will mehr Lohn für Feuerwehr-Azubis (Düsseldorf)

Kipping kritisiert SPD wegen Fall Holm (Berlin)


  Presseschau

Berlin (dpo) - Erstmals wird die Praktikantentätigkeit in Deutschland zum Ausbildungsberuf. Laut Bundeswirtschaftsministerium soll künftig eine dreijährige Lehre mit Abschlussprüfung junge Menschen für diese populäre Berufswahl qualifizieren. Damit kommt das Ministerium besonders Arbeitgebern entgegen, die schon seit Jahren die hohe Zahl unerfahrener Praktikanten kritisieren.

Weiterlesen: Der Postillon

Eine Mehrheit der Bundesbürger ist mit dem Informationsangebot in den deutschen Medien zufrieden: Laut einer Studie zur Glaubwürdigkeit der Medien, die das Meinungsforschungsinstitut Infratest dimap Weiterlesen...

Weiterlesen: MMnews

Für gesundes Essen und besonders artgerechte Tierhaltung: Tierschutzgesetz ohne Ausnahmen umsetzen! Bis zum Jahr 2020 Antibiotika um mindestens 50 % reduzieren! Antibiotikamissbrauch sofort stoppen und Reserveantibiotika in der Tierhaltung verbieten!

Weiterlesen: Radio Utopie

Sehr geehrte Frau Steinbach, nachdem die wirklich großen Knaller in der letzten Zeit fast ausnahmslos aus dem sich gerade berappelnden Amerika zu hören waren und wir aus unserer hiesigen Bananenrepublik bloß das übliche Politikergeschwätz...

Weiterlesen: Vorsicht Brief!

Gefängnisplanet Deutschland: In vielen Fällen reicht es völlig aus allein der Blutspur der Logik zu folgen. Darin ist Bundeskanzlerin Merkel übrigens Expertin. Als sie beispielsweise bemerk(el)te, dass ihre vorherige Politik doch ein wenig zu viel Unruhe unter die blökenden Schafe brachte,

Weiterlesen: QPress

?Wissenschaftler beobachten vulkanische Aktivitäten unter dem Rheintal, die im Extremfall das dicht besiedelte Rheinland bedrohen könnten. Der Laacher See 20 Kilometer südlich von Bonn war Weiterlesen...

Weiterlesen: MMnews

Institutschefs warnen vor Handelskrieg mit den USA. „Donald Trump hat Deutschland wegen seiner großen Exportüberschüsse nun nach China und Mexiko zum dritten Kontrahenten im Handelskonflikt Weiterlesen...

Weiterlesen: MMnews

Die angeblich „gesundheitsfördernden“ Eigenschaften der Sojabohne sind eine Erfindung. Soja und die meisten Produkte sind höchst gesundheitsschädigend bis krebsauslösend.

Weiterlesen: Medtipp.com

Fake-News gibt es aus juristischer Sicht nicht. Neue Gesetze sind nicht erforderlich. Weiterlesen...

Weiterlesen: MMnews

Bei Bild.de gibt es einen festen Platz für Frauen im Bikini: ziemlich weit oben auf der Startseite, rechts neben den automatisch durchlaufenden Top-Themen. Da zeigt dann mal Sophia Thomalla die Kokosnüsse, die sie im Urlaub gefunden hat. Oder die Leser müssen raten, welche prominente Dame ihren Hintern in die Kamera hält (Artikelüberschrift: ?Au Backe!?). Jetzt gerade ist an dieser Stelle Natasha Obama zu sehen, Spitzname Sasha, die Tochter von US-Präsident Barack Obama: Im Artikel

Weiterlesen: BILDblog


Der neue Newsticker der unabhängigen Medien: netkompakt.de

Letzte Kommentare:

Meistgelesene Nachrichten

Gauweiler: Steinbachs Parteiaustritt ist "Sturmwarnung" für die CDU
Gabriel warnt Trump vor Strafzöllen gegen deutsche Autobauer
Trump droht deutschen Autokonzernen mit Strafzöllen
US-Botschafter Emerson: Trumps Tweets nicht überbewerten
Trump kritisiert Russlands Syrien-Politik
Oxfam: Acht Milliardäre besitzen so viel wie die halbe Weltbevölkerung
Schulz hält Trumps Ankündigungen für nicht umsetzbar
Trump verurteilt Merkels Flüchtlingspolitik
Oppermann will Sonderermittler im Fall Amri
Schmidt hofft auf 75.000 Produkte mit neuem Tierwohllabel

Newsticker

18:08Merkel spricht mit Poroschenko und Hollande über Lage in Ostukraine
17:38DAX schließt vor May-Rede mit Verlusten
16:44Studie: Mehrheit mit Informationsangebot in deutschen Medien zufrieden
16:04Formel 1: Valtteri Bottas wechselt zu Mercedes
15:31EVP-Fraktionschef: Auch wir können Daumenschrauben für US-Konzerne anziehen
15:10Wirtschaftsforschungsinstitute warnen vor Handelskrieg mit den USA
15:10Wirtschaftsforschungsinstitute warnen vor Handelskrieg mit den USA
14:07BMW-Chef Krüger reagiert gelassen auf Trumps Drohungen
13:41Grüne zum Oxfam-Bericht: Vermögenskonzentration ist gefährlich
13:25Schulz hält Trumps Ankündigungen für nicht umsetzbar
13:01CSU-Innenexperte Uhl verteidigt Steinbach für Merkel-Kritik
12:47Trump verwechselt Juncker mit Tusk
12:39Flüchtlinge bemühen sich vermehrt um Anerkennung von Berufsabschlüssen
12:31DAX auch am Mittag im Minus
12:02Berlin: Andrej Holm tritt als Staatssekretär zurück


Börse

Zum Wochenstart hat der DAX nachgelassen. Zum Xetra-Handelsschluss wurde der Index mit 11.554,71 Punkten berechnet, ein Minus in Höhe von 0,64 Prozent im Vergleich zum vorherigen Handelstag. Beobachtern zufolge sorgten unter anderem die Interview-Äußerungen des designierten US-Präsidenten Donald Trump und Berichte, nach denen die britische Premierministerin Theresa May in einer Grundsatzrede am Dienstag einen "harten Brexit" ankündigen wird, für Zurückhaltung bei den Anlegern. [Weiter...]

Finanzmärkte aktuell:

   © news25 2015 | Impressum