Sonntag, 25. September 2016
NEWS25
HOME   POLITIK   WIRTSCHAFT   SPORT   ETC.   NET-NEWS   ARCHIV   
Emnid: SPD verliert in Wählergunst


SPD-Logo im Willy-Brandt-Haus / Foto: über dts Nachrichtenagentur

Die SPD fällt in der Wählergunst. Im Sonntagstrend, den das Meinungsforschungsinstitut Emnid wöchentlich für die Zeitung "Bild am Sonntag" erhebt, kommt die SPD auf 23 Prozent (Minus eins). Profitieren und einen Zähler zulegen kann die FDP, sie erreicht sechs Prozent. [Weiter...]

Bericht: Rechtsextreme und Rassisten immer häufiger gewalttätig

Rechtsextremisten und Rassisten werden immer häufiger gewalttätig: Von Januar bis Mitte September registrierte die Polizei bereits 507 Fälle fremdenfeindlicher Gewalt – damit hat sich die Zahl gegenüber dem Vorjahr nahezu verdoppelt, berichtet der "Spiegel" unter Berufung auf eine Antwort des Bundesinnenministeriums an die Grünen im Bundestag. Die Zahl aller politisch motivierten Straftaten gegen Asylbewerber und Flüchtlinge betrug demnach in diesem Zeitraum mehr als 1.800. Neonazis und Asylgegner hätten in diesem Jahr schon 78 Mal Feuer gelegt, sieben Tötungsdelikte wurden gezählt. Im rechtsextremen Spektrum habe vor dem Hintergrund der Flüchtlingsdebatte "die Widerstandsrhetorik zugenommen", schreibt das Ministerium. [Weiter...]

Bericht: Koalition will gemeinsamen Kandidaten für Gauck-Nachfolge
Foto: über dts Nachrichtenagentur

Union und SPD wollen einen gemeinsamen Kandidaten für die Nachfolge von Bundespräsident Joachim Gauck suchen. Das vereinbarten laut eines Berichts des "Spiegel" Bundeskanzlerin Angela Merkel, der SPD-Vorsitzende Sigmar Gabriel und CSU-Chef Horst Seehofer bei einem Treffen am vorvergangenen Sonntag. Bei einem ersten Kandidaten habe sich die Koalition bereits eine Abfuhr geholt. [Weiter...]

Politik Inland

Tillich fordert deutliche Verringerung des Flüchtlingszuzugs

Tauber kritisiert SPD-Forderung nach TTIP-Neuverhandlung

FPÖ-Chef traut Petry erfolgreichere Kanzlerschaft als Merkel zu

Oppermann: "Erfahrene Persönlichkeit" als nächsten Bundespräsidenten

Weltpolitik

Labor bestätigt Corbyn mit großer Mehrheit als Parteichef

Flüchtlingspolitik: EU-Parlamentspräsident für "flexible Solidarität"

Leggeri: Frontex soll künftig Balkanroute geschlossen halten

Politologe: Flüchtlingsabkommen mit Ägypten wäre "Verzweiflungstat"

 

Wirtschaft

SPD-naher Managerkreis für schrittweise Erhöhung des Rentenalters

Merkel sieht sehr gute Entwicklung in deutscher Tourismusbranche

Audi-Chef Stadler verspricht Aufklärung in Abgasaffäre

Oppermann: Freihandelsabkommen mit USA nach US-Wahl neu aushandeln

Multimedia

Yahoo bestätigt Hacker-Angriff

Zeitung: Telekom baut Deutschland-Geschäft um

Nahles: Arbeitnehmer müssen sich besser auf Industrie 4.0 vorbereiten

EU-Kommission will Roaming-Gebühren nun doch abschaffen

 

Sport

1. Bundesliga: Bremen holt ersten Saisonsieg gegen Wolfsburg

1. Bundesliga: Bremen holt ersten Saisonsieg gegen Wolfsburg

1. Bundesliga: Hertha unentschieden gegen Frankfurt

2. Bundesliga: Heidenheim gewinnt 3:0 gegen Kaiserslautern

Panorama

Russ: Humor hilft mir gegen den Krebs

Russ: Humor hilft mir gegen den Krebs

Emnid: Mehrheit findet Urteile bei Kindesmissbrauch zu milde

Lottozahlen vom Samstag (24.09.2016)

 

Regional

Oberpfalz: 42-Jähriger stirbt bei Vekehrsunfall (München)

Niedersachsen: 67-Jährige stirbt nach Auffahrunfall auf A 2 (Hannover)

Gewalttätiger Einbrecher nach über 30 Jahren Fahndung gefasst (Tirana/Hannover)

Pilotenvereinigung Cockpit findet Leipzig/Halle am sichersten (Halle (Saale))


  Presseschau

FPÖ-Chef traut Petry erfolgreichere Kanzlerschaft als Merkel zu. "Was da in Deutschland angerichtet wurde, das kann man nicht mehr schlechter machen." Weiterlesen...

Weiterlesen: MMnews

Die einen sehen den Wirtschaftsstandort Deutschland wegen möglicher terroristischer Anschläge und der Bildung von Parallelgesellschaften in Gefahr, die anderen wegen zunehmender Fremdenfeindlichkeit. Weiterlesen...

Weiterlesen: MMnews

Umverteilung ist gerecht! Wer sich gegen diese Prämisse stellt, hat in Wohlfahrtsstaaten schlechte Karten, denn die Umverteilung von den Reichen zu den Armen ist zur Frage der sozialen Gerechtigkeit stilisiert worden. Stilisiert deshalb, weil Umverteilung nicht an sich gut ist und schon gar nicht gerecht. Wenn einem genommen wird, der erfolgreich ist und seinen Erfolg […]

Weiterlesen: ScienceFiles

Auch Obama hat E-Mails an Hillarys Basement-Mailserver geschickt, aber unter Pseudonym. Er wusste also, dass das nicht koscher ist.Woher wissen wir, dass das von Obama ist, wenn es mit Pseudonym war? Weil das FBI die Mail nicht rausrücken will, mit Begründung "presidential communications privilege".

Weiterlesen: Fefes Blog

Lacher des Tages: Die US-Regierung findet, dass sich die Terroristen auf Facebook koordinieren, und da müsse man mal was machen. Also hat man da mal eine Anhörung einberufen. Facebook hat einen Mitarbeiter geschickt, der noch nicht mal seit einem Jahr bei Facebook arbeitet. Bei dem Richter kam das nicht so gut an. Der dachte, sie schicken ihm einen Azubi oder so.Ich finde das nur konsequent. US-Tech-Konzerne sind ja bekannt für ihren tollen Kundendienst. "*dudel* Ihr Anruf ist uns sehr wichtig! *dudel* Bitte bleiben Sie in der Leitung! *bimmel* Vor Ihnen sind noch *krtscht* drei-und-zwanzig *krtscht* Personen in der Warteschlange! *knödel*"

Weiterlesen: Fefes Blog

Seit ein paar Monaten blubbert ja in den USA ein Streit darüber, ob die 9/11-Opfer Saudi Arabien verklagen können sollten oder nicht. Im Moment geht das nicht, aber weil 9/11 so eine Trigger-Phrase ist, der sich kein Politiker entziehen kann, hat das Parlament mit überwältigender Mehrheit ein Gesetz gemacht, das das erlauben würde.Das ist natürlich eine sehr, sehr schlechte Idee, so ein Gesetz. Erstens einmal ist das ja keine Justiz, wenn ein Richter in Land A Land B verklagt. Ein Gericht muss neutral sein. Das wäre eher ein Schauprozess als Gerechtigkeit. Außerdem spräche dann nichts mehr dagegen, dass andere Länder das selbe mit den USA machen, und, sagen wir mal, den Botschafter einlochen und Milliardenstrafen verhängen. Ich denke hier beispielsweise an Venezuela und andere

Weiterlesen: Fefes Blog

Die Erdbeben in Texas kamen nachweislich vom Fracking.

Weiterlesen: Fefes Blog

Deutsch-Absurdistan: Nach Jahren der einsamen Alleinherrschaft kann sich schnell die totale Einfallslosigkeit breitmachen, auch postfaktisch. Wenn alle potentiellen KonkurrEnten bereits weggebissen sind, nur noch Speichellecker und A®?kriecher das berufliche Umfeld säumen, um es untertänigst

Weiterlesen: QPress

Außerdem in dieser Ausgabe: Kolumne von Timmy (9): Warum mich die Scheidung meiner Eltern stärker gem? BUHUUU! Ich will zu meiner Mamiiii! - Seite 13 Angst vor Haarausfall? Jetzt Eigenhaar fürs Alter einfrieren lassen - Seite 70 Steinsuppe, Steinbrei, Steinsalat: Die besten Rezepte mit Steinen - Seite 112 mehr... Kompletten Artikel auf www.der-postillon.com lesen.

Weiterlesen: Der Postillon

Es ist aus wissenschaftlicher Sicht einmal mehr notwendig darauf hinzuweisen, dass Sprache erfunden wurde, um Verständigung zu ermöglichen. Sprache ist ein Kommunikationsmittel. Sprache ist kein Mittel, um ideologische Idiotien auszuleben und harmlosen Menschen, die an der Vermittlung von Informationen per Sprache interessiert sind und nicht daran, zum Opfer von Personen zu werden, die ihre

Weiterlesen: ScienceFiles


Der neue Newsticker der unabhängigen Medien: netkompakt.de

Letzte Kommentare:

Meistgelesene Nachrichten

FPÖ-Chef traut Petry erfolgreichere Kanzlerschaft als Merkel zu
Kretschmann strebt Bundespräsidentenamt nicht an
SPD-naher Managerkreis für schrittweise Erhöhung des Rentenalters
Albig weist Kritik an Merkels "Wir schaffen das" zurück
Emnid: SPD verliert in Wählergunst
Leggeri: Frontex soll künftig Balkanroute geschlossen halten
Union will Jugendämter bei Kinderehen zu Anzeigen verpflichten
Joseph Hannesschläger: Die Liebe besiegt nicht immer das Böse
Grüne begrüßen Gesetzesinitiative gegen illegale Autorennen
Bericht: Rechtsextreme und Rassisten immer häufiger gewalttätig

Newsticker

05:00Russ: Humor hilft mir gegen den Krebs
05:00Russ: Humor hilft mir gegen den Krebs
04:00Tillich fordert deutliche Verringerung des Flüchtlingszuzugs
03:00Tauber kritisiert SPD-Forderung nach TTIP-Neuverhandlung
02:00FPÖ-Chef traut Petry erfolgreichere Kanzlerschaft als Merkel zu
01:00Oppermann: "Erfahrene Persönlichkeit" als nächsten Bundespräsidenten
00:00CDU-Spitzenpolitiker fordern parteiinterne Sexismus-Debatte
00:00Union will bei Nichtrücknahme von Flüchtlingen Entwicklungshilfe kürzen
00:00Emnid: Mehrheit findet Urteile bei Kindesmissbrauch zu milde
00:00Stoiber beharrt auf einer Obergrenze für Flüchtlinge
00:00Stoiber gegen Trennung von CDU und CSU
00:00Emnid: SPD verliert in Wählergunst
20:251. Bundesliga: Bremen holt ersten Saisonsieg gegen Wolfsburg
20:251. Bundesliga: Bremen holt ersten Saisonsieg gegen Wolfsburg
19:29Lottozahlen vom Samstag (24.09.2016)


Börse

Zum Wochenausklang hat der DAX nachgelassen. Zum Xetra-Handelsschluss wurde der Index mit 10.626,97 Punkten berechnet, ein Minus in Höhe von 0,44 Prozent im Vergleich zum Vortagesschluss. An der Spitze der Kursliste standen die Papiere der Deutschen Lufthansa, der Deutschen Post und von Fresenius Medical Care. [Weiter...]

Finanzmärkte aktuell:

   © news25 2015 | Impressum