Freitag, 26. Mai 2017
NEWS25
HOME   POLITIK   WIRTSCHAFT   SPORT   ETC.   NET-NEWS   ARCHIV   
Merkel: G7 planen Auflagen für "Internetfirmen"


Angela Merkel / Foto: über dts Nachrichtenagentur

Die G7-Staaten planen nach den Worten der deutschen Bundeskanzlerin "Auflagen für die Internetfirmen, damit das Internet nicht als Verbreitung für islamistisch-terroristische Propaganda genutzt werden kann". Das sagte Merkel auf dem Gipfeltreffen in Taormina auf Sizilien. Dies sei neben einem besseren Informationsaustausch und einer Trockenlegung der Finanzierungsquellen von Terroristen eine von drei wesentlichen Maßnahmen, auf die sich die Teilnehmerstaaten geeinigt hätten. [Weiter...]

Mehr Zuschuss für alle bei Betriebsrenten

Arbeitnehmer können ab 2019 mit Zuschüssen ihrer Unternehmen rechnen, wenn sie eine Betriebsrente abschließen und dafür die Möglichkeit der sogenannten Entgeltumwandlung wahrnehmen. Darauf haben sich SPD und Union nach langem Streit über das geplante Betriebsrentenstärkungsgesetz geeinigt, wie der "Spiegel" in seiner aktuellen Ausgabe berichtet. Die Gesetzesvorlage soll nun dahingehend ab geändert werden, dass ab 2019 alle Arbeitgeber Zuschüsse zur Betriebsrente in Höhe von 15 Prozent des Sparbeitrags leisten müssen – und zwar bei sämtlichen möglichen Formen der Entgeltumwandlung. [Weiter...]

Studie: Drastischer Stimmungsumschwung in deutschen Unternehmen
Foto: über dts Nachrichtenagentur

Deutsche Unternehmen sind derzeit offenbar so optimistisch wie selten zuvor. Mehr als zwei Drittel (69 Prozent) gehen davon aus, dass sich der wirtschaftliche Aufschwung in den kommenden Monaten hierzulande noch verstärkt. Dies ist das Ergebnis einer Umfrage unter 138 deutschen Firmen durch die Unternehmensberatung EY, über die die "Welt" in ihrer Samstagausgabe berichtet. [Weiter...]

Politik Inland

Bundespräsident nach Anschlag in Ägypten erschüttert

Kiesewetter verlangt Konsequenzen aus Manchester-Anschlag

De Maizière: "Aufgeklärter Islam" kann zum Zusammenhalt beitragen

G7-Gipfel beginnt auf Sizilien

Weltpolitik

Ägypten bombardiert Islamisten in Libyen

Hamas zeigt sich gesprächsbereit

EU-Parlamentspräsident erwartet von G7-Gipfel Signal gegen Terror

Schriftsteller Orhan Pamuk wirft Türkei Willkür vor

 

Wirtschaft

US-Börsen am Freitag wenig verändert - Gold deutlich stärker

DAX mit leichtem Minus - Bankentitel mit größten Verlusten

BGA-Präsident weist Kritik am deutschen Exportüberschuss zurück

IW verteidigt deutsche Autoindustrie gegen Trump

Multimedia

DGB will europäisches Investitionsprogramm

Geisel: Berlin für anstehende Großveranstaltungen gut gerüstet

Anwaltverein warnt vor Cyberangriffen auf Großkanzleien

Internet der Dinge: Innenminister wollen gegen Gefahren vorgehen

 

Sport

Relegation: Jahn Regensburg und 1860 München unentschieden

Schiedsrichterin Steinhaus hat keine Angst vor Fehlentscheidungen

Wolfsburg gewinnt Relegations-Hinspiel gegen Braunschweig

Manchester United gewinnt Europa-League-Finale

Panorama

Rammstein neue Nummer eins der Album-Charts

Ägypten: 23 Tote bei Angriff auf Bus mit koptischen Christen

Weitere Festnahme nach Anschlag in Manchester

Bericht: Manchester-Attentäter legte Zwischenstopp in Düsseldorf ein

 

Regional

Sachsen-Anhalt will Millionen von der Bahn zurück (Halle)

Habeck: Verhandlungen über Jamaika-Koalition kein Rechtsruck (Berlin)

Bericht: Schwarz-gelbe Koalition in NRW könnte schon Anfang Juni stehen (Düsseldorf)

Wuppertal: Drei Leichen in Wohnheim gefunden (Wuppertal)


  Presseschau

G7-Italaien 2017 Logo, CC BY 3.0, Link Taormina: Es ist eine dieser unzähligen Nutzlos-Gipfel der Unverschämtheiten. Wenigstens kann man da mal so richtig auf Steuerzahlerkosten die Sau rauslassen. Diesmal steigt die Edelparty mit Gastgeber Italien. Dazu wunderbar abgeschirmt, in einem schwer

Weiterlesen: QPress

Neue Formen von Asylbetrug beklagen die Behörden in Hessen. Flüchtlinge legen Mordgeständnisse ab, um in Deutschland bleiben zu können. Weiterlesen...

Weiterlesen: MMnews

Taormina (dpo) - Er kann es einfach nicht lassen! Beim G7-Gipfel der führenden westlichen Industriestaaten hat sich Donald Trump erneut einen peinlichen Aussetzer geleistet: Beim Fototermin mit den anderen Regierungschefs atmete der US-Präsident die ganze Zeit durch zwei kleine Löcher in seinem Gesicht Luft ein und aus. Der Fauxpas macht auf Twitter bereits als #breathgate die

Weiterlesen: Der Postillon

Die aktuellen SEC-Daten zu den Wertpapierpositionen der größten Kapitalverwalter in den USA zeigen auch, wer im ersten Quartal beim größten Silber-ETF iShares Silver Trust ein- und ausgestiegen ist.

Weiterlesen: Goldreporter

Das wahrscheinlich beeindruckendste Zeugnis für den Erfolg von Bitcoin ist die Tatsache, dass ein Bitcoin inzwischen mehr wert ist als eine Unze Weiterlesen...

Weiterlesen: MMnews

Brüll-Sell: Das ist der Hammer. Dabei hatte sich die NATO auf den totalen “Hurrikan Donald” eingerichtet, also schwerste Verwüstungen bereits vorhergesehen. Statt einer umfangreichen Unwetterwarnungen gab man stattdessen Unwilligkeitswarnungen an die niederen Chargen der Nord

Weiterlesen: QPress

Das geplante Fernsehduell der Kanzlerkandidaten vor der Bundestagswahl sorgt für Unmut: Offenbar gibt es noch Menschen, die allen Ernstes an einer erneuten Kanzlerschaft Angela Merkels zweifeln. In einem offenen Brief an die zuständigen Sender...

Weiterlesen: Titanic RSS - der endgültige Feed

Fangen wir mit drei Binsenweisheiten an: 1) US-Präsident Donald Trump spricht Englisch. 2) Deutsche Medien berichten in der Regel auf Deutsch. 3) Wenn deutsche Medien über eine Aussage von Donald Trump berichten wollen, müssen sie diese Aussage vom Englischen ins Deutsche übersetzen. Und da liegt das Problem. Aktuell macht das Trump-Zitat ?Die Deutschen sind böse, sehr böse? die ganz große Medien-Runde: ?Spiegel Online? hatte gestern zuerst über Trumps

Weiterlesen: BILDblog

Bundesinnenminister Thomas de Maizière (CDU) ist der Ansicht, dass ein "aufgeklärter Islam" zum Zusammenhalt der Gesellschaft beitragen kann. "Der Islam, wenn er ein aufgeklärter, eu... Weiterlesen...

Weiterlesen: MMnews

Berlin (dpo) - "Manchmal fragt man sich schon, warum der eigene Körper so empfindlich ist", seufzt Constantin Scheid. Der 37-jährige Berliner ist seit dem Kindesalter gegen Niespulver, Pfefferspray und Tränengas allergisch ? die Stoffe rufen in seinem Organismus heftige Abwehrreaktionen hervor. mehr... Kompletten Artikel auf www.der-postillon.com lesen.

Weiterlesen: Der Postillon


Der neue Newsticker der unabhängigen Medien: netkompakt.de

Letzte Kommentare:

Meistgelesene Nachrichten

AfD-Spitzenkandidatin Weidel will nach Berlin ziehen
Olivier Audemars: Schweizer Uhrenindustrie vor "Wandlungsprozess"
Studie: Drastischer Stimmungsumschwung in deutschen Unternehmen
IWF beharrt auf Schuldenschnitt für Griechenland
Immer mehr Umweltdelikte in Deutschland
Bundesregierung bestellt immer mehr wissenschaftliche Gutachten
Zeitung: Verweigerern von Impfberatung droht ab Juni Geldstrafe
G7-Gipfel beginnt auf Sizilien
Kommunen gegen Abschaffung von Kita-Gebühren
Habeck: Verhandlungen über Jamaika-Koalition kein Rechtsruck

Newsticker

22:15US-Börsen am Freitag wenig verändert - Gold deutlich stärker
21:54Ägypten bombardiert Islamisten in Libyen
21:07Merkel: G7 planen Auflagen für "Internetfirmen"
19:51Relegation: Jahn Regensburg und 1860 München unentschieden
18:00Hamas zeigt sich gesprächsbereit
18:00Sachsen-Anhalt will Millionen von der Bahn zurück
18:00Mehr Zuschuss für alle bei Betriebsrenten
17:38DAX mit leichtem Minus - Bankentitel mit größten Verlusten
16:08Studie: Drastischer Stimmungsumschwung in deutschen Unternehmen
15:48Bundespräsident nach Anschlag in Ägypten erschüttert
15:00Rammstein neue Nummer eins der Album-Charts
14:32BGA-Präsident weist Kritik am deutschen Exportüberschuss zurück
13:56Kiesewetter verlangt Konsequenzen aus Manchester-Anschlag
13:30De Maizière: "Aufgeklärter Islam" kann zum Zusammenhalt beitragen
12:47Ägypten: 23 Tote bei Angriff auf Bus mit koptischen Christen


Börse

Zum Wochenausklang hat der DAX etwas nachgelassen. Zum Xetra-Handelsschluss wurde der Index mit 12.602,18 Punkten berechnet, ein Minus in Höhe von 0,15 Prozent im Vergleich zum Vortagesschluss. Papiere von ProSiebenSat.1 und Fresenius legten gegen den Trend bis kurz vor Handelsschluss über ein Prozent zu. [Weiter...]

Finanzmärkte aktuell:

   © news25 2015 | Impressum