Samstag, 20. Januar 2018
NEWS25
HOME   POLITIK   WIRTSCHAFT   SPORT   ETC.   NET-NEWS   ARCHIV   

Meistgelesene Nachrichten

Forschungsgruppe Wahlen: SPD verliert deutlich
Erzeugerpreise im Jahr 2017 um 2,6 Prozent gestiegen
Immer mehr Flüchtlinge bekommen Hartz IV
Mindestens sechs Tote nach Orkan - Bahnverkehr rollt wieder an
Umfrage: Schwarz-Grün verliert Mehrheit in Hessen
Hendricks will Strafsteuer gegen Bodenspekulanten
AfD-Politiker Boehringer soll Haushaltsausschuss-Chef werden
Ströbele kritisiert Zusammensetzung des Geheimdienst-Kontrollgremiums
Mächtige SPD-Landesverbände stellen Bedingungen für GroKo
Dreyer sieht Regierungsauftrag für SPD

Newsticker

05:00US-Autor Nicholas Sparks zweifelt an seinen Vater-Qualitäten
05:00Lindner: Kein Jamaika-Neustart bei SPD-Nein zu GroKo
01:00May will nach Brexit "ehrgeizige" Partnerschaft in Europa
01:00Jeder Zweite traut Gabriel SPD-Rettung zu – Schulz abgeschlagen
01:00Schauspielerin Cukrowski: Frauen in Filmbranche weniger wert
00:00Studie: GroKo würde typischen SPD-Wähler um 370 Euro entlasten
00:00Mehrheit der SPD-Anhänger für Große Koalition
00:00Tausenden Soldaten droht Explosion der Krankenversicherungsbeiträge
00:00Wehrbeauftragter hält Bundeswehr als Ganzes für "nicht einsetzbar"
22:25Facebook will Nachrichtenseiten durch Nutzer bewerten lassen
22:241. Bundesliga: Hertha und Dortmund unentschieden
22:08US-Börsen drehen ins Plus - Gold stärker
21:26Bundesregierung verärgert über NetzDG-Kritik aus Brüssel
20:41Zerstrittener AfD-Landesvorstand in Niedersachsen abgesetzt
20:00Mächtige SPD-Landesverbände stellen Bedingungen für GroKo

Börse

Zum Wochenausklang hat der DAX zugelegt. Zum Xetra-Handelsschluss wurde der Index mit 13.434,45 Punkten berechnet, ein Plus in Höhe von 1,15 Prozent im Vergleich zum Vortagesschluss. Dabei setzte sich die Adidas-Aktie an die Spitze der Kursliste und legte bis kurz vor Handelsschluss mit rund sechs Prozent am kräftigsten zu. [Weiter...]

Finanzmärkte aktuell:

Wetter: Regen lässt nach

In der Nacht zum Freitag klingen die Niederschläge vorübergehend ab, ehe es später in der Osthälfte erneut zu regnen beginnt. Auch im Süden setzen wieder Niederschläge ein, wobei im Schwarzwald, auf der Alb und an den Alpen die Schneefallgrenze auf 500 bis 800 m sinkt. Darüber fallen einige Zentimeter Neuschnee und es tritt Glätte durch Schneematsch auf. [Weiter...]

Graphik: Deutscher Wetterdienst

NRW-Arbeitsminister Laumann will Arbeitszeitgesetz ändern


Karl-Josef Laumann / Foto: über dts Nachrichtenagentur

 

NRW-Arbeitsminister Karl-Josef Laumann (CDU) hat sich für eine Liberalisierung des Arbeitszeitgesetzes ausgesprochen: Die neue Regierungskoalition von CDU und FDP in NRW will über eine Bundesratsinitiative das Arbeitszeitgesetz ändern, berichtet die "Rheinische Post" (Montagsausgabe). Im Gespräch ist unter anderem, die Mindestruhepause zwischen zwei Arbeitstagen von derzeit elf Stunden aufzuweichen. "Wenn eine junge Mutter morgens im Homeoffice arbeiten will, bevor das Kind aufwacht und dann abends wieder, wenn das Kind erneut schläft, darf sie das nicht", sagte Laumann der Zeitung.

Die angestrebte Flexibilisierung stehe aber "ganz klar unter den Vorbehalt des Gesundheitsschutzes und der Zustimmung der Gewerkschaften", so der Minister. Unternehmen, die in keiner Tarifbindung seien und deshalb keine gewerkschaftliche Zustimmung einholen könnten, hätten auch keine Möglichkeit von der angestrebten Flexibilisierung zu profitieren. Trotzdem stoßen Laumanns Pläne im Gewerkschaftslager auf Widerstand: "Mit der Initiative setzt Schwarz-Gelb die Gesundheit der Beschäftigten aufs Spiel", sagte der Chef des Deutschen Gewerkschaftsbundes (DGB), Reiner Hoffmann, der Zeitung. "Die Obergrenze der täglichen Arbeitszeit von acht Stunden ist keine Willkür, sondern arbeitsmedizinisch begründet. Ebenso wie die Ruhepause."

© dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

Bookmark and Share  

NEWS25-Meldung vom 17.07.2017 - 07:09 Uhr

   © news25 2015 | Impressum