Dienstag, 20. November 2018
NEWS25
HOME   POLITIK   WIRTSCHAFT   SPORT   ETC.   NET-NEWS   ARCHIV   

Meistgelesene Nachrichten

Außenministerium warnt vor Abschiebung nach Syrien
Steuergewerkschaft kritisiert CDU-Vorstoß gegen Umwelthilfe
Nations League: Deutschland verspielt Führung gegen die Niederlande
Auftragsbestand im verarbeitenden Gewerbe im September gestiegen
DAX startet im Plus - Infineon vorne
DAX am Mittag kaum verändert - Wirecard hinten
Gute-Kita-Gesetz: FDP wirft Giffey Ignorieren von Experten-Kritik vor
Weber sieht "Gespenst des Nationalismus" als größte Bedrohung
Bundesregierung stoppt Rüstungsexporte nach Saudi-Arabien
CDU-Sachsen-Anhalt: Mitgliederbefragung erzielt hohe Resonanz

Newsticker

09:06Hessen: Mann stirbt bei Wohnhausbrand
08:17Städtebund bezweifelt Einsatz der Umwelthilfe für saubere Luft
07:54Millionen Bürger in NRW können auf Steuererstattung hoffen
07:33Streit in der Bundesregierung über Fahrverbotsurteile
05:00Mützenich lehnt Abschiebungen nach Syrien strikt ab
05:0048.000 Rentner müssen 2019 erstmals Steuern zahlen
02:00Pflegebeauftragter fordert Nachbesserungen beim neuen Pflege-TÜV
01:00Entwicklungsministerium investiert stärker in Bildung
01:00Schlechte Kartoffelernte: Steigende Preise für Kartoffelchips
00:00Fachkräfte aus dem Nicht-EU-Ausland sollen leichter bleiben dürfen
00:00UN-Migrationspakt: CDU-Vize Strobl fordert Konkretisierungen
00:00Arbeitsminister Heil warnt SPD vor Verirrung in Hartz-IV-Debatte
00:00INSA-Meinungstrend: Grüne mit Potential zur stärksten Kraft
23:08Nations League: Deutschland verspielt Führung gegen die Niederlande
22:12US-Börsen lassen kräftig nach - Euro stärker

Börse

Zum Wochenstart hat der DAX deutlich nachgelassen. Zum Xetra-Handelsschluss wurde der Index mit 11.244,54 Punkten berechnet, ein Minus in Höhe von 0,85 Prozent im Vergleich zum vorherigen Handelstag. An der Spitze der Kursliste standen kurz vor Handelsschluss die Aktien von Linde, Volkswagen und RWE. Die Wertpapiere von Fresenius, SAP und Wirecard standen kurz vor Handelsschluss am Ende der Liste. [Weiter...]

Finanzmärkte aktuell:

Wetter: Regen lässt nach

In der Nacht zum Freitag klingen die Niederschläge vorübergehend ab, ehe es später in der Osthälfte erneut zu regnen beginnt. Auch im Süden setzen wieder Niederschläge ein, wobei im Schwarzwald, auf der Alb und an den Alpen die Schneefallgrenze auf 500 bis 800 m sinkt. Darüber fallen einige Zentimeter Neuschnee und es tritt Glätte durch Schneematsch auf. [Weiter...]

Graphik: Deutscher Wetterdienst

Lahm: Deutschland hat erstes WM-Spiel "zu locker genommen"


Deutschland - Mexiko am 17.06.2018 / Foto: Markus Ulmer/Pressefoto Ulmer, über dts Nachrichtenagentur

 

Der ehemalige Kapitän der deutschen Nationalmannschaft, Philipp Lahm, hat die Gründe für das Ausscheiden der DFB-Elf bei der Fußball-WM in Russland analysiert: "Ich glaube, man hat jetzt in Russland das erste Spiel zu locker genommen und ist dann enorm unter Druck geraten", sagte Lahm der Wochenzeitung "Die Zeit". Lahm sprach auch über Konsequenzen aus dem WM-Debakel: "Jeder Spieler muss sich fragen: Bin ich noch der richtige?" Und weiter: "Bin ich auch in zwei Jahren, beim nächsten Turnier, noch der richtige? Habe ich noch genug Benzin im Tank für zwei Jahre?" Die Verantwortlichen im Verband müssten sich jetzt fragen: "Hat man allen Spielern immer genau aufgezeigt, wofür man steht?" Man müsse als Spieler wissen, wie man sich innerhalb der deutschen Nationalmannschaft zu bewegen habe. Dies zu vermitteln, habe der DFB versäumt.

© dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

Bookmark and Share  

NEWS25-Meldung vom 11.07.2018 - 11:36 Uhr

   © news25 2015 | Impressum, Datenschutzerklärung