Mittwoch, 12. Dezember 2018
NEWS25
HOME   POLITIK   WIRTSCHAFT   SPORT   ETC.   NET-NEWS   ARCHIV   

Meistgelesene Nachrichten

Umwelthilfe-Chef klagt über "Hassmails" von AfD-Sympathisanten
Brüssel will Liberty-Übernahme durch Vodafone genauer prüfen
Misstrauensvotum gegen britische Premierministerin
Verletzte bei Schießerei in Straßburger Innenstadt
Traton-Chef: Keine wirkliche Alternative zum Diesel bei Lastwagen
Humboldt-Forum-Verantwortliche gegen Rückgabe fremder Kunstobjekte
Vodafone-Chef trotz Prüfung der Unitymedia-Übernahme optimistisch
Kein Disziplinarverfahren gegen Maaßen wegen Abschiedsrede
DAX legt deutlich zu – ZEW-Index besser als erwartet
Klöckner will Zucker in Babynahrung verbieten

Newsticker

15:00Humboldt-Forum-Verantwortliche gegen Rückgabe fremder Kunstobjekte
14:18Wissenschaftler wollen neuen Umgang mit Kolonialgeschichte
14:03Ex-Amazon-Chefwissenschaftler empfiehlt Facebook-Urlaub
13:56Bela B.: Musik auf Spotify ist "seelenlos"
13:11Straßburg: Staatsanwalt bestätigt terroristischen Hintergrund
12:39DAX am Mittag deutlich im Plus - Fresenius mit kräftigem Kurssprung
12:14CDU-Innenexperte will europäisches Terrorabwehrzentrum
11:29Niedersachsen: Radfahrer stirbt bei Verkehrsunfall mit Unfallflucht
10:41Umsätze im Dienstleistungsbereich wachsen
10:30Menge des entsorgten Klärschlamms gesunken
10:13Misstrauensvotum: May zeigt sich kämpferisch
09:33DAX startet im Plus - RWE legt kräftig zu
09:06Misstrauensvotum gegen britische Premierministerin
08:45Verwendete Menge von fluorierten Treibhausgasen bleibt stabil
08:17Zahl der Verkehrstoten steigt

Börse

Die Börse in Frankfurt hat am Mittwochmittag deutliche Kursgewinne verzeichnet. Gegen 12:35 Uhr wurde der DAX mit rund 10.890 Punkten berechnet. Dies entspricht einem Plus von 1,0 Prozent gegenüber dem vorherigen Handelstag. [Weiter...]

Finanzmärkte aktuell:

Wetter: Regen lässt nach

In der Nacht zum Freitag klingen die Niederschläge vorübergehend ab, ehe es später in der Osthälfte erneut zu regnen beginnt. Auch im Süden setzen wieder Niederschläge ein, wobei im Schwarzwald, auf der Alb und an den Alpen die Schneefallgrenze auf 500 bis 800 m sinkt. Darüber fallen einige Zentimeter Neuschnee und es tritt Glätte durch Schneematsch auf. [Weiter...]

Graphik: Deutscher Wetterdienst

Trump droht Irans Handelspartnern


Donald Trump / Foto: über dts Nachrichtenagentur

 

US-Präsident Donald Trump hat seine Drohung an die Handelspartner des Iran in scharfer Form erneuert. "Anyone doing business with Iran will NOT be doing business with the United States", schrieb Trump am frühen Dienstagmorgen (Ortszeit) auf Twitter. "I am asking for WORLD PEACE, nothing less!", ergänzte der US-Präsident.

In der Nacht war die erste Stufe von 2015 ausgesetzten Sanktionen der USA gegen den Iran wieder in Kraft getreten, nachdem Trump zuvor das Atom-Abkommen aufgekündigt hatte. Andere Länder, darunter auch die Staaten der Europäischen Union, wollen an dem Vertrag festhalten. Es sieht unter anderem vor, dass der Iran externe Kontrollen seines Atomprogramms zulässt und dieses auf zivile Nutzung beschränkt, dafür auf Sanktionen verzichtet wird. Die EU erließ zudem neue Vorschriften, wonach es in der EU ansässigen Personen und Unternehmen verboten ist, die gegen Iran gerichteten US-Sanktionen zu befolgen. Trotzdem haben zahlreiche namhafte Unternehmen ihren Rückzug aus dem Iran-Geschäft angekündigt.

© dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

Bookmark and Share  

NEWS25-Meldung vom 07.08.2018 - 11:50 Uhr

   © news25 2015 | Impressum, Datenschutzerklärung