Freitag, 20. Oktober 2017
NEWS25
HOME   POLITIK   WIRTSCHAFT   SPORT   ETC.   NET-NEWS   ARCHIV   
Meistgelesene Nachrichten

Sachsens CDU-Fraktionschef kritisiert Merkels Flüchtlingspolitik
Baden-Württemberg: Drei Tote in Tiefgarage gefunden
"Reporter ohne Grenzen" fürchtet Machtkonzentration in Tschechien
Bericht: V-Mann der Polizei hetzte Gruppe um Amri zu Anschlägen auf
Maas: Lufthansa sollte Air-Berlin-Tickets akzeptieren
Vorsitzende der SPD-Frauen gegen Klingbeil als Generalsekretär
Katalonien lässt Madrids Ultimatum verstreichen
Bericht: Klingbeil soll SPD-Generalsekretär werden
Katalanische Parlamentspräsidentin: Europa kann nicht mehr wegsehen
EU-Ausschuss verlangt mehr Schutz für Menschen vor Wölfen
Newsticker

00:00Günther warnt vor Einheitsbrei bei Jamaika-Vertrag
00:00Bericht: Türkei hält sich nicht an Flüchtlings-Deal
00:00Frank Richter will Debatte über Fehlentwicklungen in Ostdeutschland
00:00Bericht: Mitteilungen auf Amris Handy sorgten für Terroralarm an Pfingsten
23:28Briefwahlergebnis bringt keine Überraschungen in Österreich
23:16++ EILMELDUNG ++ Endgültiges Wahlergebnis: SPÖ zweitstärkste Kraft in Österreich
22:59Europa League: Hoffenheim schlägt Istanbul Basaksehir 3:1
22:09Dow-Jones-Index schließt kaum verändert - Apple-Aktien Schlusslicht
20:52Europa League: Hertha und Köln verlieren
19:47Toni Garrn vermisst Apfelschorle
18:10Gabriel: US-Sanktionen sind Angriff auf deutsches Exportmodell
18:06Gabriel: "Trump ist der Vertreter der Anti-Moderne"
17:38DAX schließt im Minus - Katalonien-Krise belastet
17:11Bericht: V-Mann der Polizei hetzte Gruppe um Amri zu Anschlägen auf
17:03Bayern: Verlorenes Rad verursacht tödliche Kollision

111

Dow-Jones-Index schließt kaum verändert - Apple-Aktien Schlusslicht

Der Dow hat am Donnerstag kaum verändert geschlossen. Zum Handelsende in New York wurde der Index mit 23.163,04 Punkten berechnet, ein Plus in Höhe von 0,02 Prozent im Vergleich zum vorherigen Handelstag. Schlusslicht der Kursliste waren die Papiere von Apple. [Weiter...]

 

Gabriel: US-Sanktionen sind Angriff auf deutsches Exportmodell

Bundesaußenminister Sigmar Gabriel wirft den USA vor, mit ihrer Sanktionspolitik die deutsche Wirtschaft zu beschädigen. Im "Handelsblatt" (Freitag) bewertete der SPD-Politiker US-Pläne für neue Iran-Sanktionen als einen "Angriff auf unser deutsches Exportmodell". US-Präsident Donald Trump will Teheran für die Unterstützung von Terrorgruppen und Gewaltherrschern wie Baschar al-Assad in Syrien bestrafen. [Weiter...]

 

DAX schließt im Minus - Katalonien-Krise belastet

Am Donnerstag hat der DAX nachgelassen. Zum Xetra-Handelsschluss wurde der Index mit 12.990,10 Punkten berechnet, ein Minus in Höhe von 0,41 Prozent im Vergleich zum Vortagesschluss. Nachdem die katalanische Regionalregierung am Donnerstagmorgen ein weiteres Ultimatum der spanischen Zentralregierung zur Beendigung der Unabhängigkeitsbestrebungen verstreichen ließ, hatte der Index zunächst auffällig nachgelassen und diesen Verlust nicht mehr vollständig ausgleichen können. [Weiter...]

 

Tausende Jobangebote für Air-Berlin-Mitarbeiter

Die Mitarbeiter der insolventen Air Berlin haben womöglich die Auswahl unter mehreren Tausend Jobangeboten - allein durch die Berliner Landesverwaltung. Der Berliner Senat warb am Donnerstag am Hauptsitz der Fluggesellschaft um Mitarbeiter. Das Stellenangebot reiche von Positionen in der Berliner Verwaltung, Polizei, Feuerwehr, Bürgerämter, Landesflüchtlingsamt über technische Berufe für das IT-Dienstleistungszentrum Berlin (ITDZ) bis zu Positionen in den Bereichen Schule und Bildung sowie dem Justizdienst, teilte Air Berlin mit. [Weiter...]

 

Elf Prozent der Jugendlichen können programmieren

Elf Prozent der Jugendlichen im Alter von zehn bis 18 Jahren sind in der Lage, eigene Programme zu schreiben oder Webseiten zu erstellen. Dies geht aus einer Umfrage von Bitkom Research hervor. "Smartphones und Tablets gehören für viele Kinder und Jugendliche wie selbstverständlich zum Alltag. Aber nur die wenigsten wissen, wie die Geräte eigentlich funktionieren", beklagte Bitkom-Geschäftsleiter Christian Kulick. [Weiter...]

 

DAX lässt am Mittag nach - Katalonien-Krise belastet

Die Börse in Frankfurt hat am Donnerstagmittag Kursverluste verzeichnet. Gegen 12:35 Uhr wurde der DAX mit rund 12.958 Punkten berechnet, ein Minus von 0,65 Prozent gegenüber dem Xetra-Schluss vom Vortag. Nachdem die katalanische Regionalregierung ein weiteres Ultimatum der spanischen Zentralregierung zur Beendigung der Unabhängigkeitsbestrebungen verstreichen ließ, hatte der Index zunächst deutlich nachgelassen, sich dann aber wieder etwas erholt. [Weiter...]

 

6,3 Prozent weniger Baugenehmigungen für Wohnungen

Von Januar bis August 2017 sind in Deutschland 6,3 Prozent oder 15.400 weniger Baugenehmigungen von Wohnungen erteilt worden als in den ersten acht Monaten 2016. Insgesamt wurde von Januar bis August 2017 der Bau von 229.900 Wohnungen genehmigt, teilte das Statistische Bundesamt (Destatis) am Donnerstag mit. Die Zahl der Baugenehmigungen von Neubauwohnungen in Wohngebäuden nahm in den ersten acht Monaten 2017 gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 3,5 Prozent beziehungsweise 7.300 Wohnungen ab. Gegen den allgemeinen Trend nahmen die Genehmigungen von Wohnungen in Mehrfamilienhäusern um 2,5 Prozent beziehungsweise 2.700 Wohnungen zu. [Weiter...]

 

DAX startet leicht im Minus - SAP-Aktien hinten

Die Börse in Frankfurt hat zum Handelsstart am Donnerstag leichte Kursverluste verzeichnet. Gegen 09:35 Uhr wurde der DAX mit rund 13.029 Punkten berechnet. Das entspricht einem Minus von 0,10 Prozent im Vergleich zum Handelsschluss am Vortag. [Weiter...]

 

DAX startet leicht im Minus - SAP-Aktien hinten

Die Börse in Frankfurt hat zum Handelsstart am Donnerstag leichte Kursverluste verzeichnet. Gegen 09:35 Uhr wurde der DAX mit rund 13.029 Punkten berechnet. Das entspricht einem Minus von 0,10 Prozent im Vergleich zum Handelsschluss am Vortag. [Weiter...]

 

Handwerkspräsident fürchtet neue Belastung der Sozialkassen

Der Präsident des Zentralverbandes des Deutschen Handwerks (ZDH), Hans Peter Wollseifer, hat vor den Jamaika-Sondierungen von Union, FDP und Grünen vor neuen Belastungen für die Sozialkassen gewarnt. Das Handwerk sei "ganz entschieden" gegen die CSU-Forderung nach weiteren Nachbesserungen bei der Mütterrente, sagte Wollseifer der "Neuen Osnabrücker Zeitung" (Donnerstagsausgabe). Als weitere Forderungen des Handwerks an die möglichen Koalitionspartner nannte Wollseifer den Wegfall des Solidaritätszuschlags und den Abbau der kalten Progression. [Weiter...]

 

Maas: Lufthansa sollte Air-Berlin-Tickets akzeptieren

Nach dem Kauf großer Teile von Air Berlin sollte die Lufthansa nach Ansicht von Bundesjustizminister Heiko Maas (SPD) auch etwas für Passagiere der insolventen Fluggesellschaft tun. Er forderte Kulanz gegenüber denen, deren Air-Berlin-Tickets jetzt voraussichtlich ohne Ersatz verfallen: "Es sollte im eigenen Interesse der Lufthansa liegen, sich jetzt möglichst kulant gegenüber den Kunden zu zeigen, und Air-Berlin-Tickets auf den von ihr übernommenen Strecken zu akzeptieren", sagte Maas den Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Donnerstag). "Das wäre ein wichtiges Signal, um Kundenvertrauen nicht zu verlieren." Ähnlich äußerte sich der Chef des Verbraucherzentrale Bundesverbands, Klaus Müller. [Weiter...]

 

Dow-Jones-Index schließt über 23.100 Punkten - IBM-Aktien vorne

Der Dow hat am Mittwoch zugelegt. Zum Handelsende in New York wurde der Index mit 23.157,60 Punkten berechnet, ein Plus in Höhe von 0,70 Prozent im Vergleich zum vorherigen Handelstag. An der Spitze der Kursliste standen die Papiere von IBM. Der IT-Dienstleister hatte zuvor seine Quartalszahlen vorgelegt: Zwar erwirtschaftete IBM im dritten Quartal weniger Gewinn und Umsatz als vor einem Jahr, dennoch übertraf das Unternehmen die Erwartungen der Analysten. [Weiter...]

 

DAX schließt nach neuem Allzeithoch im Plus

Am Mittwoch hat der DAX zugelegt. Zum Xetra-Handelsschluss wurde der Index mit 13.043,03 Punkten berechnet, ein Plus in Höhe von 0,37 Prozent im Vergleich zum Vortagesschluss. Zwischenzeitlich erreichte der Index ein neues Allzeithoch mit 13.094,76 Punkten. [Weiter...]

 

Villeroy de Galhau kündigt Entscheidung über EZB-Kaufprogramm an

Der Präsident der französischen Notenbank, François Villeroy de Galhau, hat eine Entscheidung der Europäischen Zentralbank über die Zukunft des Staatsanleihekaufprogramms angekündigt: "Der EZB-Rat wird entscheiden, wahrscheinlich am 26. Oktober", sagte er der Wochenzeitung "Die Zeit". "Wir müssen die Anleihekäufe jetzt adäquat reduzieren in Richtung eines möglichen Endes", forderte er. Villeroy de Galhau wies darauf hin, dass die bislang diskutierten Szenarien zum Ausstieg womöglich noch nicht alle Möglichkeiten enthielten. [Weiter...]

 

Nida-Rümelin: Herkunftsstaaten für Ausbildungskosten kompensieren

Der Philosoph und Ex-Kulturstaatsminister Julian Nida-Rümelin hat Ausgleichszahlungen für arme Herkunftsländer von berufstätigen Migranten gefordert. "In dem diskutierten neuen Einwanderungsgesetz im Interesse der deutschen Wirtschaft sollte zugleich eine Kompensation der Herkunftsstaaten für die Ausbildungskosten festgelegt werden", sagte Nida-Rümelin der "Welt" (Mittwoch). An einer Kompensation sollten sich alle beteiligen, die von dem Transfer profitieren. [Weiter...]

 

   © news25 2015 | Impressum