Montag, 19. November 2018
NEWS25
HOME   POLITIK   WIRTSCHAFT   SPORT   ETC.   NET-NEWS   ARCHIV   
Meistgelesene Nachrichten

Verbraucherzentralen registrieren Hunderttausende Meldungen
Umfrage: Merz landet bei Kanzlerfrage auf Platz drei
Forsa: Union stabilisiert sich
Erwerbstätige im Durchschnitt 44 Jahre alt
United-Internet-Chef kritisiert Regeln für 5G
Grüne kritisieren Kampagne für freiwillige Rückkehr von Flüchtlingen
Maas: UN-Migrationspakt nutzt Deutschland
Koalitionsausschuss berät über US-Kündigung des INF-Vertrags
Klingbeil verteidigt Pläne für die Abschaffung von Hartz-IV
DAX startet im Plus - Infineon vorne
Newsticker

16:39CDU-Sachsen-Anhalt: Mitgliederbefragung erzielt hohe Resonanz
16:05Bayern: 71-Jährige stirbt bei Verkehrsunfall
15:44Patientenschützer kritisieren Reformvorschlag für "Pflege-TÜV"
15:04Nouripour sieht Stopp der Waffenexporte nach Saudi-Arabien skeptisch
13:51Bundesregierung stoppt Rüstungsexporte nach Saudi-Arabien
13:35Weber sieht "Gespenst des Nationalismus" als größte Bedrohung
13:03Gute-Kita-Gesetz: FDP wirft Giffey Ignorieren von Experten-Kritik vor
12:45DAX am Mittag kaum verändert - Wirecard hinten
11:53Fall Khashoggi: Bundesregierung verhängt 18 Einreisesperren
11:13Günther hält Diskussion um Einkünfte von Merz für "Neiddebatte"
11:08Schleswig-Holsteins Ministerpräsident stützt Migrationspakt
10:28Günther begrüßt Kandidatur von Söder für CSU-Vorsitz
10:16Auftragsbestand im verarbeitenden Gewerbe im September gestiegen
09:50DAX startet im Plus - Infineon vorne
09:31Umfrage: Merz landet bei Kanzlerfrage auf Platz drei

111

Bayern: 71-Jährige stirbt bei Verkehrsunfall

Im bayerischen Bamberg ist eine 71-jährige Autofahrerin am Montagmittag bei einem Verkehrsunfall auf der Staatsstraße St2244 zwischen Bamberg und Strullendorf ums Leben gekommen. Zwei weitere Autofahrerinnen erlitten bei dem Verkehrsunfall Verletzungen, teilte die Polizei am Montag mit. Gegen 11.45 Uhr geriet die 71-Jährige mit ihren Pkw aus bislang nicht geklärter Ursache auf die Gegenspur, so die Polizei weiter. [Weiter...]

 

ZdK-Präsident fordert tiefgreifende Kirchenreform

Das Zentralkomitee der deutschen Katholiken (ZdK) fordert angesichts der Missbrauchsfälle in der katholischen Kirche eine tiefgreifende Kirchenreform. Vor dem Ständigen Rat der Deutschen Bischofskonferenz am Montag stellt ZdK-Präsident Thomas Sternberg in einem Beitrag für die "Frankfurter Allgemeine Zeitung" eine Reihe von Forderungen, die über die reine Aufarbeitung der Missbrauchsfälle hinausgehen. Um für die Zukunft vorzubeugen, fordert Sternberg im Namen des ZdK "das Aufbrechen klerikaler Führungs- und Leitungsstrukturen", durch einen stärkere Mitwirkung gewählter Laien auf "allen Ebenen der Kirche". [Weiter...]

 

Schauspielerin Anna Schudt hofft in New York auf Emmy

Schauspielerin Anna Schudt hat das Schicksal von Komikerin Gaby Köster vor Augen geführt, was für ein Glück Gesundheit ist. "Ich habe viel mit Gaby Köster gesprochen – sie hat mir quasi Tür und Tor zu ihrem Innenleben geöffnet", sagte sie dem "Redaktionsnetzwerk Deutschland" (Montagsausgaben). Schudt ist für ihre Rolle als Gaby Köster im Film "Ein Schnupfen hätte auch gereicht" für einen Emmy nominiert. [Weiter...]

 

Digital-Abteilung im Kanzleramt noch nicht vollständig besetzt

Fast ein Dreivierteljahr nach der Regierungsbildung befindet sich die neue Digital-Abteilung im Bundeskanzleramt immer noch im Aufbau. Derzeit seien noch 17 Stellen unbesetzt und damit fast ein Drittel der geplanten Stellen in der neuen Abteilung, berichtet das Wirtschaftsmagazin "Capital" (Online-Ausgabe) unter Berufung auf eine Anfrage an die Bundesregierung. Bei elf dieser offenen Stellen, zu denen auch zwei der acht Referats-Leitungen der neu eingerichteten Abteilung gehören, sei allerdings "eine Auswahlentscheidung erfolgt beziehungsweise die Auswahlverfahren laufen", sagte ein Regierungssprecher. [Weiter...]

 

EuGH verhandelt im Dezember erstmals über deutsche Pkw-Maut

Das mit Spannung erwartete Verfahren mehrerer Nachbarländer gegen die geplante deutsche Pkw-Maut vor dem Europäischen Gerichtshof beginnt noch in diesem Jahr. Für den 11. Dezember sei eine erste mündliche Verhandlung angesetzt, berichtet die "Süddeutsche Zeitung" (Freitagsausgabe) unter Berufung auf eine Antwort des Verkehrsministeriums auf eine Anfrage des Linken-Abgeordneten Jörg Cezanne. Zu diesem Termin sei eine Ladung erfolgt, berichtet die Zeitung weiter. [Weiter...]

 

Bundesverfassungsgericht: AfD will eigenen Vizepräsidenten-Kandidat

Die Alternative für Deutschland (AfD) will einen eigenen Kandidaten für die Wahl eines Nachfolgers für den Vorsitzenden des Ersten Senats und Vizepräsidenten des Bundesverfassungsgerichts, Ferdinand Kirchhof, aufstellen. Das berichtet die "Passauer Neue Presse" (Freitagsausgabe) unter Berufung auf Koalitionskreise. Demnach wird die AfD am kommenden Donnerstag im Richterwahlausschuss des Bundestages einen Hochschulprofessor und Arbeitsrechtler nominieren, berichtet die Zeitung weiter. [Weiter...]

 

Immer mehr Strafverfahren werden wegen Geringfügigkeit eingestellt

Nach Angaben des Richterbunds ist die Zahl der Strafverfahren, die jährlich wegen Geringfügigkeit ohne Auflagen eingestellt werden, zwischen 2007 und 2017 um rund 180.000 auf 1,2 Millionen gestiegen. "Inzwischen stellen die Staatsanwaltschaften jeden vierten Fall auf diese Weise ein", teilte der Richterbund auf Anfrage der "Rheinischen Post" (Donnerstagsausgabe) mit. Der Richterbund führt diesen Anstieg "auf die erhebliche Überlastung der Gerichte" zurück. [Weiter...]

 

Giffey gegen höhere Beiträge für Kinderlose

Bundesfamilienministerin Franziska Giffey (SPD) lehnt höhere Pflege- und Rentenversicherungsbeiträge für Kinderlose ab. "Schon im bestehenden Kranken- und Pflegeversicherungssystem sind Kinderlose solidarisch mit Familien, die Kinder haben. Wenn, dann muss mehr Umverteilung über die Steuerabgaben funktionieren", sagte Giffey den Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Donnerstagsausgaben). [Weiter...]

 

Bericht: Justizminister wollen Opfer besser schützen

Auf der am Donnerstag in Berlin beginnenden Justizministerkonferenz stellen Bayern und Baden-Württemberg laut eines Zeitungsberichts einen Antrag zur Aufnahme des Rechts auf sexuelle Selbstbestimmung in Artikel 1 des Gewaltschutzgesetzes. Künftig sollen so Opfer sexueller Übergriffe bereits nach einem einmaligen Vorfall ein gerichtliches Kontaktverbot zum Täter erwirken können, berichtet die "Bild-Zeitung" (Donnerstagsausgabe) unter Berufung auf eigene Informationen. Dies ist derzeit nicht möglich, wenn es sich um einen einmaligen Vorfall handelt. [Weiter...]

 

Entschädigungen für Bahnkunden und Fluggäste künftig ohne Antrag

Kunden von Bahn oder Fluggesellschaften sollen ihnen zustehende Entschädigungen für Verspätungen oder Ausfälle künftig ohne Antrag ausbezahlt bekommen. Das Saarland wolle dazu kommende Woche im Bundesrat eine entsprechende Initiative auf den Weg bringen, berichtet die "Bild-Zeitung" (Donnerstagsausgabe) unter Berufung auf eigene Informationen. In dem Antrag, den die Landesregierung in Saarbrücken beschlossen hat, heiße es: "Wie und wo der Verbraucher seine Ansprüche auf finanzielle Entschädigung geltend machen kann, ist noch immer zu oft mit unangemessenem Verwaltungs- und Rechercheaufwand verbunden", berichtet die Zeitung weiter. [Weiter...]

 

Simonischek will rechtspopulistische Provokation ignorieren

Der österreichische Schauspieler Peter Simonischek empfiehlt, rechtspopulistische Provokationen zu ignorieren. "Wenn Sie jeden Blödsinn zu kontern versuchen, der da aus diesen Mäulern hervorsprudelt, dann kommen Sie gar nicht mehr nach. Inzwischen ist es ja salonfähig geworden, ganz bewusst mit der Unwahrheit zu provozieren", sagte Simonischek dem "Redaktionsnetzwerk Deutschland" (Donnerstagsausgaben). [Weiter...]

 

ESC-Siegerin Conchita Wurst tritt wieder als Mann auf

Der Wiener Künstler Tom Neuwirth will in Zukunft seltener als bärtige Diva Conchita in Erscheinung treten. "Ich bin nicht mehr der Drag Artist im goldenen Kleid", sagte er dem "Redaktionsnetzwerk Deutschland" (Donnerstagsausgaben). "Ein Teil von Conchita wird nie verschwinden, denn das bin ja auch ich – aber eben nur zu einem gewissen Teil", so Neuwirth weiter. [Weiter...]

 

Lottozahlen vom Mittwoch (14.11.2018)

In der Mittwochs-Ausspielung von "6 aus 49" des Deutschen Lotto- und Totoblocks wurden am Abend die Lottozahlen gezogen. Sie lauten 4, 9, 22, 27, 31, 41, die Superzahl ist die 9. Der Gewinnzahlenblock im "Spiel77" lautet 6420483. Im Spiel "Super 6" wurde der Zahlenblock 254010 gezogen. Diese Angaben sind ohne Gewähr. [Weiter...]

 

Soziologe bezeichnet Generationen-Unterschiede als Mythos

Der Marburger Soziologe Martin Schröder hält Generationen-Unterschiede für einen Mythos. Viele "vermeintliche Generationen-Unterschiede sind auf allgemeine Trends in der Gesellschaft zurückzuführen", sagte Schröder der Wochenzeitung "Die Zeit". Generation Y oder Millennials, Generation Golf oder Babyboomer – die vermeintlichen Unterschiede zwischen den Alterskohorten seien "auf allgemeine Trends in der Gesellschaft zurückzuführen". [Weiter...]

 

Soziologe bezeichnet Generationen-Unterschiede als Mythos

Der Marburger Soziologe Martin Schröder hält Generationen-Unterschiede für einen Mythos. Viele "vermeintliche Generationen-Unterschiede sind auf allgemeine Trends in der Gesellschaft zurückzuführen", sagte Schröder der Wochenzeitung "Die Zeit". Generation Y oder Millennials, Generation Golf oder Babyboomer – die vermeintlichen Unterschiede zwischen den Alterskohorten seien "auf allgemeine Trends in der Gesellschaft zurückzuführen". [Weiter...]

 

   © news25 2015 | Impressum, Datenschutzerklärung