Mittwoch, 20. März 2019
NEWS25
HOME   POLITIK   WIRTSCHAFT   SPORT   ETC.   NET-NEWS   ARCHIV   
Meistgelesene Nachrichten

Giegold zweifelt an Webers Eignung für Juncker-Nachfolge
DAX lässt am Mittag deutlich nach - Fed-Entscheid erwartet
EU verhängt weitere Milliarden-Strafe gegen Google
Kasachstan benennt Hauptstadt nach Ex-Präsidenten um
Lambsdorff kritisiert Kubicki für Forderung nach Botschafter-Rauswurf
Bericht: Erneuter Fall von Kinderpornografie bei NRW-Polizei
Neuer Wirtschaftsweiser will höhere Spitzensteuer
Streit um Elektroautos: Konzernchefs planen Krisentreffen
Bafin nennt Bedingungen für Großbankenfusion
Alfred Schreuder wird neuer Cheftrainer bei Hoffenheim
Newsticker

12:40Kasachstan benennt Hauptstadt nach Ex-Präsidenten um
12:34DAX lässt am Mittag deutlich nach - Fed-Entscheid erwartet
12:20EU verhängt weitere Milliarden-Strafe gegen Google
12:20EU verhängt weitere Milliarden-Strafe gegen Google
12:08Giegold zweifelt an Webers Eignung für Juncker-Nachfolge
11:43Umfrage: Jeder Dritte würde Geld per Sprachbefehl überweisen
11:28Ramsauer: Etatpläne könnten für GroKo zum "Sargnagel" werden
11:21Internet-Pionier Lanier kritisiert Debatte um Upload-Filter
11:10Vogue-Chefredakteurin lobt Angela Merkels Stil
10:53CDU-Politiker Gieseke warnt VW vor einseitiger Elektro-Strategie
10:29FDP kritisiert fehlende Abzugsperspektive für Afghanistan
10:19Wagenknecht wirft parteiinternen Gegnern "Niedertracht" vor
10:09IT-Dienstleister Datev will Steuerberatung mit KI umkrempeln
10:07NRW-Grüne kritisieren Kramp-Karrenbauers Europa-Kurs
10:01Zyklon "Idai": Mosambik ruft den Notstand aus

111

Vogue-Chefredakteurin lobt Angela Merkels Stil

Anna Wintour, Chefredakteurin der US-Modezeitschrift Vogue, hätte Lust, sich mit Angela Merkel zu treffen. "Ich würde sie liebend gern kennenlernen", sagte Wintour dem "Zeitmagazin". Wintour, deren Urteil in der Modebranche gefürchtet ist, gefallen die für Merkel typischen Hosenanzüge: "Sie sind sehr authentisch", sagte sie. [Weiter...]

 

Zyklon "Idai": Mosambik ruft den Notstand aus

Wegen der Folgen des schweren Tropensturms "Idai" hat die Regierung des südostafrikanischen Staats Mosambik den Notstand erklärt. Zudem gelte ab Mittwoch eine dreitägige Staatstrauer, teilte der Präsident von Mosambik, Filipe Nyusi, mit. Dabei soll der Opfer des Zyklons gedacht werden. [Weiter...]

 

Bericht: Erneuter Fall von Kinderpornografie bei NRW-Polizei

In Nordrhein-Westfalen ist offenbar erneut ein Polizist wegen des Besitzes von kinderpornografischem Material aufgeflogen. Bei einem Beamten der Kreispolizei Paderborn sei umfangreiches Material gefunden worden, berichtet der Fernsehsender RTL unter Berufung auf eigene Recherchen. Der Schutzpolizist wurde demnach bereits am vergangenen Freitag suspendiert, jedoch nicht festgenommen. [Weiter...]

 

US-Drohnen: Kläger aus dem Jemen erringen Teilerfolg in Deutschland

Vor dem Oberverwaltungsgericht Münster haben drei Kläger aus dem Jemen einen Teilerfolg wegen der dortigen US-Drohneneinsätze errungen. Die Richter in Münster verurteilten am Dienstag die Bundesrepublik Deutschland dazu, sich durch "geeignete Maßnahmen" zu vergewissern, ob eine Nutzung der in Rheinland-Pfalz gelegenen Air Base Ramstein durch die USA für Einsätze von bewaffneten Drohnen im Einklang mit dem Völkerrecht stattfinde. Erforderlichenfalls müsse die Bundesrepublik auf dessen Einhaltung gegenüber den Vereinigten Staaten von Amerika "hinwirken", hieß es im Urteil. [Weiter...]

 

30 Prozent der Fläche in Deutschland sind Wald

Knapp 30 Prozent der Fläche Deutschlands sind Waldflächen. Mit einer Fläche von 106.380 Quadratkilometern (29,7 Prozent) prägt der Wald die Landschaft nach den Landwirtschaftsflächen (182.178 Quadratkilometer oder 50,9 Prozent) am stärksten, teilte das Statistische Bundesamt (Destatis) am Dienstag mit. Im Vergleich dazu betragen die Flächen für Siedlung 32.986 Quadratkilometer (9,2 Prozent) und für Verkehr 18.046 Quadratkilometer (5,0 Prozent). [Weiter...]

 

Utrecht: Hinweise auf Terrormotiv verdichten sich

Nach dem tödlichen Vorfall in der niederländischen Stadt Utrecht vom Montag verdichten sich die Hinweise auf ein terroristisches Motiv. Im Fluchtauto des Hauptverdächtigen sei ein Brief gefunden worden, welcher auf einen Terrorhintergrund hinweise, teilten die Ermittler am Dienstagmittag mit. Dennoch schließe man auch andere Motive weiterhin nicht aus. [Weiter...]

 

Motiv nach Vorfall in Utrecht weiter unklar

Nach dem tödlichen Vorfall in der niederländischen Stadt Utrecht vom Montag ist das Motiv des mutmaßlichen Haupttäters weiter unklar. Bisher habe man keine direkten Beziehungen zwischen dem 37-Jährigen und den Opfern gefunden, teilte die Polizei am Dienstag mit. Bisher galt neben einem terroristischen Hintergrund auch eine Beziehungstat als mögliches Tatmotiv. [Weiter...]

 

Nach Schüssen in Utrecht: Polizei nimmt Hauptverdächtigen fest

Die niederländische Polizei hat nach den Schüssen in einer Straßenbahn in Utrecht den gesuchten Hauptverdächtigen festgenommen. "Der Beschuldigte wurde bei einer Razzia in der Altstadt verhaftet", teilte die Polizei über Twitter mit. Auch ein zweiter Verdächtiger wurde festgenommen. [Weiter...]

 

Polizei nimmt Verdächtigen von Utrecht fest.

Die dts Nachrichtenagentur in Halle/Saale verbreitet soeben folgende Blitzmeldung aus Utrecht: Polizei nimmt Verdächtigen von Utrecht fest.. Die Redaktion bearbeitet das Thema bereits. Weitere Details werden in wenigen Momenten gesendet. [Weiter...]

 

Drei Tote durch Schüsse in Utrecht

Bei dem Vorfall in der niederländischen Stadt Utrecht sind am Montag mindestens drei Menschen ums Leben gekommen. Neun weitere Personen seien verletzt worden, drei davon schwer, teilte der Bürgermeister der Stadt, Jan van Zanen, am Montagnachmittag mit. Der Täter ist demnach weiter auf der Flucht. [Weiter...]

 

Drei Tote und neun Verletzte bei Vorfall in Utrecht

Die dts Nachrichtenagentur in Halle/Saale verbreitet soeben folgende Blitzmeldung aus Utrecht: Drei Tote und neun Verletzte bei Vorfall in Utrecht. Die Redaktion bearbeitet das Thema bereits. Weitere Details werden in wenigen Momenten gesendet. [Weiter...]

 

Niederländische Polizei fahndet nach 37-jährigem Türken

Nach dem Vorfall in Utrecht fahndet die niederländische Polizei nach einem 37-jährigen Türken. Ein entsprechendes Fahndungsgesuch nach Gökman T. wurde am Nachmittag herausgegeben. Am Morgen waren gegen 10:45 Uhr in einer Straßenbahn in Utrecht Schüsse gefallen. [Weiter...]

 

Schießerei in Utrecht: Behörden rufen höchste Terrorwarnstufe aus

Nach der Schießerei in der niederländischen Stadt Utrecht mit mehreren Verletzten haben die Behörden die Terrorwarnstufe für die gleichnamige Provinz auf die höchste Stufe erhöht. Dies gelte mindestens bis 18 Uhr, teilte die nationale Anti-Terror-Behörde NCTV am Montagmittag mit. Man könne ein Terror-Motiv nicht ausschließen, hieß es. [Weiter...]

 

Schießerei in Utrecht: Polizei prüft terroristischen Hintergrund

Nach der Schießerei in der niederländischen Stadt Utrecht mit mehreren Verletzten prüft die Polizei einen terroristischen Hintergrund. Die Ermittlungen zu dem Vorfall seien angelaufen, wobei man ein Terror-Motiv nicht ausschließe, teilte die Polizei am Montagmittag über den Kurznachrichtendienst Twitter mit. Bei dem Vorfall in einer Straßenbahn waren zuvor gegen 10:45 Uhr mehrere Menschen durch Schüsse verletzt worden. [Weiter...]

 

Niederlande: Mehrere Verletzte bei Schießerei in Utrecht

In der niederländischen Stadt Utrecht sind am Montag mehrere Menschen durch Schüsse verletzt worden. Das teilte die Polizei am Mittag über den Kurznachrichtendienst Twitter mit. Demnach wurden umfangreiche Rettungsmaßnahmen gestartet. [Weiter...]

 

   © news25 2015 | Impressum, Datenschutzerklärung