Mittwoch, 17. Juli 2019
NEWS25
HOME   POLITIK   WIRTSCHAFT   SPORT   ETC.   NET-NEWS   ARCHIV   

Meistgelesene Nachrichten

Bundesregierung: Über 200.000 Flüchtlinge und Migranten in Algerien
ZEW-Konjunkturerwartungen weiter deutlich im negativen Bereich
Vodafone-Chef will 5G-Angebot "für fast jeden Geldbeutel" machen
DAX im Plus - Deutsche-Bank-Aktie legt stark zu
Werner Schulz kritisiert Grüne im EU-Parlament
Sachsen-Anhalt: Wartezeiten auf Krankenwagen oft zu lang
Führende SPD-Kommunalpolitiker rufen zur Wahl von der Leyens auf
Markt für Mittelstandsanleihen wächst weiter
Lagarde tritt als IWF-Chefin zurück
EU-Parlament stimmt für von der Leyen als EU-Kommissionspräsidentin

Newsticker

00:00DIW schlägt staatliches Mietkauf-Modell für mehr Eigentumsbildung vor
00:00Baum kritisiert fehlende Attraktivität von FDP
00:00Bundespolizei beschlagnahmt 2018 fast 1.600 Schusswaffen an Flughäfen
22:10US-Börsen lassen nach - Euro und Gold schwächer
22:03Verwirrung um von-der-Leyen-Nachfolge: AKK angeblich gesetzt
21:16Hofreiter nennt Bedingungen für Unterstützung von der Leyens
20:40CSU-Generalsekretär gratuliert von der Leyen und kritisiert SPD
19:48EU-Parlament stimmt für von der Leyen als EU-Kommissionspräsidentin
19:36++ EILMELDUNG ++ Von der Leyen zur EU-Kommissionspräsidentin gewählt
19:28Lagarde tritt als IWF-Chefin zurück
19:00Grüne hoffen auf Experten als neuen Verteidigungsminister
18:32Berlin will Ende türkischer Gasbohrungen in Hoheitsgewässern Zyperns
17:54DAX im Plus - Deutsche-Bank-Aktie legt stark zu
16:59Lammert würdigt Werner Müller als herausragende Persönlichkeit
15:38Reservistenverband für Kontinuität bei neuem Verteidigungsminister

Börse

Am Dienstag hat der DAX zugelegt. Zum Xetra-Handelsschluss wurde der Index mit 12.430,97 Punkten berechnet, ein Plus in Höhe von 0,35 Prozent im Vergleich zum Vortagesschluss. An der Spitze der Kursliste standen kurz vor Handelsschluss die Wertpapiere der Deutschen Bank mit starken Kursgewinnen von über vier Prozent im Plus, gefolgt von den Aktien der Deutschen Lufthansa und von Heidelbergcement mit jeweils kräftigen Kursgewinnen. [Weiter...]

Finanzmärkte aktuell:

Wetter: Regen lässt nach

In der Nacht zum Freitag klingen die Niederschläge vorübergehend ab, ehe es später in der Osthälfte erneut zu regnen beginnt. Auch im Süden setzen wieder Niederschläge ein, wobei im Schwarzwald, auf der Alb und an den Alpen die Schneefallgrenze auf 500 bis 800 m sinkt. Darüber fallen einige Zentimeter Neuschnee und es tritt Glätte durch Schneematsch auf. [Weiter...]

Graphik: Deutscher Wetterdienst

Israel und Griechenland: militärische Kooperation

Israel und Griechenland wollen militärische Kooperation ausbauen. Denkbar wären unter anderem gemeinsame Manöver und der Austausch militärischer Kenntnisse, sagten Vertreter beider Regierungen am Dienstag zum Abschluss des Staatsbesuches von Ministerpräsident Benjamin Netanjahu in Athen.



Israel und Griechenland wollen ihre militärische Zusammenarbeit ausbauen. Denkbar wären unter anderem gemeinsame Manöver und der Austausch militärischer Kenntnisse, sagten Vertreter beider Regierungen am Dienstag zum Abschluss des Staatsbesuches von Ministerpräsident Benjamin Netanjahu in Athen.

Papandreou kündigte an, dass beide Staaten ein gemeinsames Komitee einrichten wollen, um den Ausbau der bilateralen Beziehungen voranzutreiben. Er wies Befürchtungen zurück, dass eine stärkere Zusammenarbeit mit Israel die Beziehungen zwischen Griechenland und der Türkei belasten könnte.

Netanjahu sagte, er habe mit seinem Kollegen Giorgos Papandreou über eine Militärkooperation beraten. In den Beziehungen beider Länder werde ein neues Kapitel aufgeschlagen. Netanjahu ist der erste israelische Ministerpräsident, der Griechenland besucht. Das Mittelmeerland hatte erst 1990 und damit später als andere Länder Europas volle diplomatische Beziehungen zu Israel aufgenommen.

Experten interpretieren Netanjahus Griechenland-Reise als Versuch Israels, sich angesichts der jüngsten Spannungen mit der Türkei andere strategische Partner im Mittelmeerraum zu sichern. Die einst sehr engen Beziehungen zwischen der Türkei und Israel sind seit dem Tod türkischer Begleiter eines Gaza-Hilfskonvois zu See belastet. Israelische Soldaten hatten damals versucht, das Schiff auf dem Weg zum Gazastreifen aufzubringen. Bei dem Einsatz wurden neun Türken getötet.

Israel flog unterdessen am Dienstag Luftangriffe auf Ziele im Gazastreifen, nachdem zwei israelische Soldaten bei einem Raketenangriff von Extremisten verletzt worden waren. Das berichteten Vertreter der radikal-islamischen Hamas und palästinensische Augenzeugen. Die israelische Armee nahm zu den Berichten zunächst nicht Stellung.

© news25

Bookmark and Share  

NEWS25-Meldung vom 18.08.2010 - 00:03 Uhr

   © news25 2015 | Impressum, Datenschutzerklärung