Samstag, 21. Juli 2018
NEWS25
HOME   POLITIK   WIRTSCHAFT   SPORT   ETC.   NET-NEWS   ARCHIV   
Meistgelesene Nachrichten

Nahles schafft Historische Kommission der SPD ab
Emnid-Umfrage: Deutsche vertrauen Macron mehr als Merkel
Haushälter prüfen Gelder für Deutsche Umwelthilfe
Grüne kritisieren "Schneckentempo-Internet" auf dem Land
Habeck pocht auf Rückzug Seehofers als Innenminister
Kanzleramtschef will mehr Geld für künstliche Intelligenz geben
Lindner: Grüne mobilisieren AfD
BMI: Flughäfen sollen Sicherheitskontrollen selber durchführen
Herrmann: Angela Merkel hat volle Unterstützung der CSU
Metro startet Online-Offensive
Newsticker

19:29Lottozahlen vom Samstag (21.07.2018)
18:52Mindestens vier Tote bei Unfall auf A 81 in Baden-Württemberg
17:51Heil will Schnupper-Visa für Einwanderer
16:35Lindner: Grüne mobilisieren AfD
14:05NRW-Ministerpräsident will bei Thyssenkrupp eingreifen
13:37Haftbefehl gegen Messerangreifer von Lübeck erlassen
11:08Metro startet Online-Offensive
10:18Nahles schafft Historische Kommission der SPD ab
10:14Haushälter prüfen Gelder für Deutsche Umwelthilfe
10:10Kanzleramtschef will mehr Geld für künstliche Intelligenz geben
10:08Bundespolizisten für Italien-Einsatz gesucht
09:25Kühnert fordert mehr Kompromisslosigkeit gegenüber der Union
08:28Gewerkschaftsinstitut: Trump kostet Deutschland viele Milliarden
08:25Dobrindt will Großbritannien nicht für Brexit "bestrafen"
08:23Gerichte sollen selbst auf Ausländerzentralregister zugreifen

111

Wimbledon-Siegerin Kerber erklärt ihren Sieg mit Spieländerung

Tennisspielerin Angelique Kerber führt ihren Erfolg im Wimbledon-Endspiel gegen Serena Williams auf eine Umstellung ihres Spiels zurück. Besonders habe sie aber aus dem Finale 2016 viel gelernt und gewusst, "dass ich dieses Mal auf den Platz gehen muss mit der Einstellung: Du siegst", sagte Kerber dem "Spiegel". Vor zwei Jahren, als Kerber noch gegen Williams verloren hatte, sei vieles vor dem Finale noch zu neu gewesen für sie. [Weiter...]

 

DLV-Präsident: Fußball ist fast nur noch Kommerz

Der Präsident des Deutschen Leichtathletik-Verbandes (DLV), Jürgen Kessing, hat Kritik am Kommerz im Fußball geübt. "Möglicherweise wird die WM in Russland mal der Knackpunkt für den Fußball in Deutschland. Fußball ist bei uns weniger Sport, vielmehr Entertainment und fast nur noch Kommerz", sagte Kessing der "Heilbronner Stimme" (Freitagsausgabe). [Weiter...]

 

Innenministerium will Mehrkosten für Dopingkontrollen nicht zahlen

Deutschlands Kanu-Spitzensportler können bei der Finanzierung ihrer Dopingproben nicht auf staatliche Unterstützung hoffen. "Der innerhalb des organisierten Sports entwickelte Verteilungsschlüssel ist Ausfluss der Verbandsautonomie, auf die das BMI keinen Einfluss hat", sagte eine Sprecherin des Innenministeriums (BMI) der "Welt". Das Bundesinnenministerium lehnt eine Beteiligung an den neu aufgekommenen Mehrkosten der Athleten ab und sieht bei der Finanzierung der Dopingkontrollen die Sportverbände in der Verantwortung. [Weiter...]

 

Hamilton verlängert Vertrag bei Mercedes

Formel-1-Pilot Lewis Hamilton hat seinen Vertrag bei Mercedes um zwei Jahre verlängert. Das teilte das Team am Donnerstag mit. Der amtierende Weltmeister wird damit auch in den Saisons 2019 und 2020 für Mercedes ins Cockpit steigen. [Weiter...]

 

Ex-Boxchampion Arthur Abraham plant Comeback im Oktober

Der einstige Boxweltmeister Arthur Abraham will seine Karriere fortsetzen. Er, sein Promoter Wilfried Sauerland und Trainer Ulli Wegner hätten in einem mehrstündigen Gespräch beschlossen, dass der in seinen beiden letzten Duellen enttäuschende Supermittelgewichtler noch zwei Kämpfe bestreiten wird, berichtet die "Welt". Ziel des Ex-Champions ist es, den Ring noch einmal als Weltmeister zu verlassen. [Weiter...]

 

Sächsischer Fußballpräsident kritisiert Löws Vertragsverlängerung

Der Präsident des Sächsischen Fußball-Verbandes, Hermann Winkler, hat die vorzeitige Vertragsverlängerung von Bundestrainer Joachim Löw scharf kritisiert. "Normalerweise zählt erst Leistung, dann Vertrag, dann ordentliche Entlohnung", sagte er dem ARD-Magazin "Fakt". Der Vertrag sei bis 2020 gültig gewesen. [Weiter...]

 

Vogts: Frühes WM-Aus kann heilsam sein

Für Ex-Bundestrainer Berti Vogts bietet das historisch schlechte Abschneiden der deutschen Mannschaft bei der Fußball-Weltmeisterschaft in Russland die Chance zu Kurskorrekturen. "Wenn wir die richtigen Schlüsse daraus ziehen, kann es eine wichtige Erfahrung gewesen sein", sagte der 71-Jährige der "Rheinischen Post" (Dienstagsausgabe). "Die anderen Nationen haben von uns gelernt. Nun ist es an uns, von den anderen zu lernen." [Weiter...]

 

DFB-Funktionär Fecker kritisiert Kommerzialisierung der Nationalelf

Björn Fecker, Präsident des Bremer Fußball-Verbandes und Mitglied im Vorstand des Deutschen Fußball-Bundes, hat die zunehmende Kommerzialisierung der Nationalmannschaft kritisiert. "Vor mir aus kann der Slogan `Die Mannschaft` in die Mottenkiste. Bei der Nationalmannschaft sollte man künftig darauf achten, dass man dem Vorwurf, es gebe eine Entfremdung von den eigenen Fans, entgegnen kann", sagte Fecker dem "Weser-Kurier". [Weiter...]

 

Frankreich ist Fußball-Weltmeister

Frankreich ist Fußball-Weltmeister. Die Équipe Tricolore gewann das Finale am Abend in Moskau gegen Kroatien mit 4:2. Ein Eigentor von Mario Mandzukic nach einem unberechtigten Freistoß in der 19. Minute brachte Frankreich in Führung, Ivan Perisic konnte aber in der 28. Minute ausgleichen. [Weiter...]

 

Frankreich gewinnt WM-Finale

Frankreich hat das Finale der Fußball-Weltmeisterschaft in Moskau am Abend gegen Kroatien gewonnen. Die dts Nachrichtenagentur sendet gleich weitere Details. [Weiter...]

 

Djokovic gewinnt Wimbledon-Finale gegen Anderson

Der Serbe Novak Djokovic hat das Tennis-Finale der Herren in Wimbledon gewonnen. Er siegte am Sonntag gegen den Südafrikaner Kevin Anderson mit 6:2, 6:2 und 7:6. Für Djokovic ist es der vierte Titel in Wimbledon. [Weiter...]

 

Rabrenović kritisiert Kroatiens Nationalmannschaft

Der kroatische Bestseller-Autor, Musiker und Radio-Moderator Danko Rabrenović kritisiert ultranationalistische Tendenzen bei der kroatischen Nationalelf. "Wenn ich höre, dass Spieler (...) nach dem Spiel in der Umkleidekabine nationalistische Lieder des Rechtsrockers Thompson singen, wünsche ich mir, sie wären rausgeflogen", schrieb der 49-Jährige in einem Gastbeitrag in der "Welt am Sonntag". Auch über den Umgang mit Kroatiens Torwart Danijel Subašić, der serbische Wurzeln hat, äußerte sich Rabrenović missbilligend: "Die kroatische Presse nahm ihrerseits schon vor Jahren den Stammbaum von Subašić unter die Lupe und zählte ganz genau seine Blutkörperchen, bevor er endlich akzeptiert wurde. Was für ein Schwachsinn". [Weiter...]

 

Mehrheit der Deutschen drückt Kroatien beim WM-Finale die Daumen

Die Mehrheit der Deutschen drückt beim WM-Finale Kroatien die Daumen. In einer Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Emnid für "Bild am Sonntag" sagten 53 Prozent, dass sie sich Kroatien als neuen Fußball-Weltmeister wünschen. 32 Prozent wollen, dass Frankreich das Finale in Moskau gewinnt. [Weiter...]

 

Angelique Kerber gewinnt Wimbledon-Finale gegen Serena Williams

Angelique Kerber hat das Tennis-Damen-Finale in Wimbledon gegen Serena Williams gewonnen. Die Deutsche besiegte die US-Amerikanerin in zwei Sätzen mit 6:3 und 6:3. Damit ist die geplante Revanche geglückt: Vor zwei Jahren standen sich Kerber und Williams schon einmal im Wimbledon-Finale gegenüber: Damals gewann die US-Amerikanerin. [Weiter...]

 

Fußball-WM: Belgien gewinnt Spiel um Platz drei

Bei der Fußball-WM in Russland hat Belgien das Spiel um Platz drei gegen England mit 2:0 gewonnen. Thomas Meunier erzielte bereits in der 4. Minute den Führungstreffer. Die Engländer zeigten sich wenig motiviert und insbesondere in der Spitze mit zu wenig Tempo. [Weiter...]

 

   © news25 2015 | Impressum, Datenschutzerklärung